IMG_9049-bearbeitet.jpg
bei sich selbst zu Hause sein.png
Achtsamkeit ermöglicht mir, mit einem klaren Blick zu unterscheiden,
welche Dinge ich nicht ändern kann und für welche es sich anzustrengen lohnt.

Sie gibt mir auch das Gefühl, mehr in mir selbst verankert zu sein.
Damit einher geht, dass mich auch nichts mehr so schnell aus der Bahn wirft bzw.
dass ich mich sehr viel schneller wieder davon erhole, falls es doch einmal passiert.
boho2weiss.png
HALLO & HERZLICH WILLKOMMEN!

Ich bin

Nicola Frank

Ich bin Pädagogin, Beratungslehrerin und zertifizierte Trainerin für Stressbewältigung durch Achtsamkeit (MBSR)

WIE ICH ZU MBSR UND MEDITATION GEKOMMEN BIN

Ich bin im Jahr 2011 im Rahmen meiner Beratungslehrer-Ausbildung auf das MBSR-Programm gestoßen. Da der Lehrerberuf - wie viele andere Berufe auch - sehr kräftezehrend sein kann und uns Lehrkräfte immer mal wieder an unsere Belastungsgrenzen bringt, wollte ich mich verstärkt mit den Themen „Burnout-Prävention“ und „Resilienz“ auseinandersetzen. So habe ich mich selbst aus Interesse als Teilnehmerin für einen MBSR-Kurs in meiner Nähe angemeldet. 

Die positiven Auswirkungen des Achtsamkeitstrainings nach 8 Wochen waren für mich so deutlich zu spüren, dass ich nicht nur die formalen Übungen beibehalten habe, sondern mehr wollte. Ich begann, mich intensiv mit Meditation zu beschäftigen und meldete mich von da an mehrmals im Jahr zu mehrtägigen Meditations-Retreats an, auf denen ich mit der Vipassana-Meditation (Einsichts-Meditation) in Berührung kam, welches mein Leben nochmals entscheidend und nachhaltig verändert hat.  

Seit mittlerweile fast 10 Jahren nun spielen Achtsamkeit und Meditation in meinem Leben eine bedeutende Rolle. Ein wichtiger Teil hiervon ist für mich nach wie vor meine tägliche mindestens 45-minütige Meditations-Praxis. Sie ist die Basis all meiner persönlichen Veränderungsprozesse und meine persönliche Kraftquelle und ich bin sehr dankbar, dass ich diesen Weg für mich entdecken durfte. Ebenfalls dankbar bin ich dafür, dass ich auf meinem Weg wirklich wundervolle, sehr inspirierende Lehrer hatte und habe, die mir sehr geholfen haben.

Vor ein paar Jahren ist in mir der Wunsch entstanden, meine Erfahrungen an andere Menschen weiterzugeben. So habe ich 2019-2021 die Ausbildung zur MBSR-Lehrerin absolviert und ich freue mich nun sehr darüber, Menschen auf dem Weg der Achtsamkeit und Meditation begleiten zu dürfen. 

boho2weiss.png
  • Mitglied im deutschen MBSR-MBCT Verband (seit 2021)

  • Ausbildung zur MBSR-Trainerin nach Jon Kabat-Zinn bei Arbor Seminare (Béatrice Heller, Sabine Hannah Witte, Lienhard Valentin, Bob Stahl, Christiane Wolf, Amrei und Lothar Schwalm, Lisa Baumann und Arve Thürmann) (2019 - 2021)

  • Fortbildung „Foundations of Unified Mindfulness“ bei Shinzen Young (2016)

  • Fortbildung „Happy Panda - Achtsamkeitstraining für Kinder“ (2021)

  • Fortbildung „Mind the Music“ mit Sabine Heggemann und Dr. Adrian Bröking - Achtsamkeitstraining für Kinder und Jugendliche (2015)

  • Weitere Fortbildungen zum Thema Achtsamkeit bei Heike Alsleben und Isabella Winkler.

  • Eigene Vipassana-Praxis (Einsichtsmeditation) seit 2012

  • Regelmäßige Schweigeretreats mindestens einmal jährlich, häufig öfter (seit 2012)

  • Yoga-Praxis (Hatha-Yoga) seit 2014

  • Mitglied der Jahresgruppe der Buddhistischen Stadt-Praxis Hamburg bei Dr. Sylvia Kolk (seit 2018)

Mein Leben hat sich durch die Meditation nachhaltig verändert. Im Vergleich zu früher erlebe ich heute...

  • mehr Ruhe und Ausgeglichenheit. 

  • das Gefühl, mehr in mir selbst verankert zu sein. Damit einher geht, dass mich auch nichts mehr so schnell aus der Bahn wirft und ich mir viele Dinge nicht mehr so zu Herzen nehme - wenn sie es nicht wert sind. 

  • dass ich nicht länger alles glaube, was ich denke.

  • dass ich mich von meinen Sinnen nicht mehr ständig an den Haaren hinterherschleifen lasse.

  • dass ich mit einem viel klareren Blick unterscheiden kann, welche Gegebenheiten ich nicht ändern kann und welche sehr wohl.

  • mehr Freundlichkeit mir selber gegenüber. Ich bin früher häufig über meine Grenzen gegangen und hatte den Anspruch, alles perfekt machen zu müssen. Über die Jahre habe ich gelernt, sehr viel nachsichtiger und wohlwollender mit mir umzugehen. 

  • Aus mehr Freundlichkeit und Wohlwollen mir selber gegenüber resultieren ganz automatisch auch mehr Verständnis, Freundlichkeit und Empathie gegenüber meinen Mitmenschen. 

  • einen besseren Umgang mit Stress. 

Mein Weg

Den Weg, den ich gegangen bin, können auch Sie gehen!

Wir alle haben diese inneren Räume in uns, zu denen wir Zuflucht nehmen können, um uns zu sammeln, damit wir uns anschließend mit neuen Kräften wieder ganz auf das Leben einlassen können.

Gerne unterstütze ich Sie dabei,

sich diese Räume zu erschließen. 

Ihr Weg

Verbinden auch Sie sich mit dieser inneren Quelle, die Ihnen - unabhängig von äußeren Gegebenheiten - mehr Freude, Wohlbefinden und Sicherheit schenkt, damit Sie weiterhin den Stürmen des Lebens trotzen können mit dem Vertrauen in die eigene Gestaltungsmacht!

Kalter Tag am Strand

BERUFLICHER & AKADEMISCHER HINTERGRUND

• Lehramtstätigkeit an verschiedenen Schulen und Schulformen (seit 1999)

 

• Beratungslehrertätigkeit (seit 2013)

 

• Regelmäßige Fortbildungen zu den Themenbereichen "Achtsamkeit" und "Stressbewältigung"

• Achtsamkeitsangebote für Kinder in der Schule (seit 2015)

• Ausbildung der Konfliktlotsen (seit 2013)

• Referendariat (1997 - 1998)

• Pädagogik-Aufbaustudium am Christ Church College in Canterbury, England (M.A. (Ed.)) (1995 - 1996)

• Assistant Teacher am Colégio Humboldt in Caracas, Venezuela (1995)

• Lehramtsstudium in Lüneburg (1990 - 1994)

• Ausbildung zur Verlagskauffrau (1987 - 1990)

Verbandslogo eamba.jpg
Verbandslogo MBSR.jpg

Das Geheimnis des Weiterkommens ist anzufangen.

Marc Twain